Sie haben in einem Drittland (also einem Nicht-EU-/EWR-Staat) Humanmedizin oder Zahnmedizin studiert und möchten in Deutschland die Approbation erhalten?

Besprechen Sie diesen wichtigen Prozess mit unseren Partnern! Unser Team unterstützt Sie gerne. Wir arbeiten auf diesem speziellen Gebiet des Arbeitsrechts mit dem bekannten Gutachter, Herrn Wilhelm Gerner, BVFS Sachverständiger aus Lohmar, zusammen. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf dessen Internetpräsenz:

So erreichen Sie uns telefonisch

So erreichen Sie uns per E-Mail

5/5

Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren

Wir verfügen über viel Erfahrung im Bereich von Approbationsverfahren. Die Erstberatung ist unverbindlich und 100% kostenlos, und wir können in Ruhe besprechen, was Ihre Wünsche sind und wie wir gemeinsam zum Ziel kommen.

Grundsätzlich erhalten Sie eine Approbation in Deutschland, wenn Sie

  • das entsprechende Studium in Deutschland erfolgreich absolviert haben,
  • gesundheitlich zur Ausübung des Arztberufs geeignet sind,
  • über ausreichende Sprachkenntnisse der Deutschen Sprache verfügen und
  • nicht aus anderen, in der Person liegenden Gründen ungeeignet sind (Beispiel: Verurteilung durch ein Strafgericht)

Zum Verfahren

Zur Erlangung der Approbation müssen Sie bei der zuständigen Landesbehörde einen entsprechenden Antrag einreichen. Die zuständigen Approbationsbehörden sind – je nach Bundesland – unterschiedlich.

Dieser Antrag muss – am Beispiel eines Humanmediziners – unter anderem nach § 39 Abs. 1 S. 2 Nr. 7 ÄApprO das Zeugnis über die Ärztliche Prüfung enthalten.

Bundesland Zuständige Behörde
Baden-Württemberg Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie
Bayern Regierung von Oberbayern in München
Berlin Landesamt für Gesundheit und Soziales
Brandenburg Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit
Bremen Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz
Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Hessen Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen
Mecklenburg- Vorpommern Landesamt für Gesundheit und Soziales
Nordrhein-Westfalen Bezirksregierung Münster (zentralisiert für NRW)
Niedersachsen Niedersächsischer Zweckverband zur Approbationserteilung (NiZza)
Rheinland-Pfalz Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
Saarland Landesamt für Soziales Zentralstelle für Gesundheitsberufe und Landesprüfungsamt

(1) Der Antrag auf die Approbation als Arzt ist an die zuständige Stelle des Landes zu richten, in dem der Antragsteller den Dritten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bestanden hat. Dem Antrag sind beizufügen: ein kurz gefasster Lebenslauf, die Geburtsurkunde, bei Verheirateten auch die Eheurkunde, ein Identitätsnachweis, ein amtliches Führungszeugnis, das nicht früher als einen Monat vor der Vorlage ausgestellt sein darf, eine Erklärung darüber, ob gegen den Antragsteller ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren anhängig ist, eine ärztliche Bescheinigung, die nicht älter als einen Monat sein darf, aus der hervorgeht, dass der Antragsteller nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs ungeeignet ist und das Zeugnis über die Ärztliche Prüfung.

§ 39 ANTRAG AUF APPROBATION

Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Auch nicht in Deutschland erworbene Abschlüsse können im Rahmen des vorbeschriebenen Verfahrens anerkannt werden. Hierbei werden Abschlüsse, die in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) erworben wurden, grundsätzlich anerkannt. Besonderheiten können bei Abschlüssen aus Mitgliedsstaaten entstehen, die erst später der EU oder dem EWR beigetreten sind.
Für Mediziner, die in einem Nicht-EU-/EWR-Staat studiert haben, stellt die Anerkennung der medizinischen Ausbildung häufig ein Problem dar. Wenn Sie Ihre medizinische Ausbildung in einem Drittland erfolgreich absolviert haben unterstützen wir Sie bei der Erlangung der Approbation in Deutschland.

Im Fall einer Ausbildung im Drittland prüft die zuständige Landesbehörde die Gleichwertigkeit der ausländischen Ausbildung, insbesondere ob sogenannte „wesentliche Unterschiede“ vorliegen.
Die Behörde stellt Sie dann in der Regel vor die Wahl, ob Sie eine sogenannte „Kenntnisprüfung“ oder eine „gutachterliche Bewertung“ wünschen. Die gutachterliche Bewertung wird dabei entweder durch die durch die Behörde beauftragten Gutachter (Behördengutachter) oder durch die GfG Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe bei der KMK vorgenommen.

Die vorstehenden Darstellungen sollen lediglich einen Überblick über das Verfahren geben und ersetzen keine Rechtsberatung. Das Verfahren betreffend die Anerkennung von ausländischen Abschlüssen, insbesondere von Abschlüssen aus dem Drittland ist komplex.
Es ist empfehlenswert sich bereits vor der Antragstellung beraten zu lassen. Durch eine frühzeitige und fachkundige Beratung können Verfahrensverzögerungen oder gar langwierige und kostenintensive Auseinandersetzungen mit den Approbationsbehörden oder verwaltungsgerichtliche Auseinandersetzungen vermieden werden

Unser Anwaltsteam

Martin Leufgen

Rechtsanwalt

Martin Leufgen

Tätigkeit:
Rechtsanwalt Leufgen betreut fast ausschließlich Kündigungsschutz- und Approbationsverfahren, jeweils auf Klägerseite. In den Approbationsverfahren betreut Rechtsanwalt Leufgen insbesondere Human- und Zahnmediziner.

Ausbildung:
Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 2017
Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln
Studium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Carsten Meyers

Fachanwalt für Strafrecht in freier Mitarbeit

Carsten Meyers

Tätigkeit:
Im Arbeitsrecht hat Rechtsanwalt Meyers sich auf arbeitsstrafrechtliche Verfahren spezialisiert, beispielsweise auf Verfahren wegen des Verdachts des Nichtabführens von Sozialversicherungsanteilen nach § 266a StGB oder dem Verdacht der Steuerhinterziehung nach § 370 AO. Zudem betreut Rechtsanwalt Meyers ausländische Humanmediziner bei der Erlangung der Approbation in Deutschland. Auch bei medizinstrafrechtlichen Vorwürfen in Fällen ärztlicher Fehlbehandlung ist Rechtsanwalt Meyers gerne für Sie tätig.

Ausbildung:
Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 2017
Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln
Studium an der Universität Mannheim

Nadine Lauscher

Fachanwältin für Verkehrsrecht in freier Mitarbeit

Nadine Lauscher

Tätigkeit:
Im Bereich des Arbeitsrechts hat sich Nadine Lauscher auf Kündigungsschutzklagen spezialisiert. In diesem Zusammenhang vertritt sie ausschließlich Arbeitnehmer.

Ausbildung:
Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 2017
Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln
Studium an der Universität Trier

Pavlos Polychronidis

Rechtsanwalt in freier Mitarbeit

Pavlos Polychronidis

Tätigkeit:
Im Bereich des Arbeitsrechts hat sich Pavlos Polychronidis auf Kündigungsschutzklagen spezialisiert. In diesem Zusammenhang vertritt er ausschließlich Arbeitnehmer.

Ausbildung:
Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 2019
Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln
Studium an den Universitäten Köln und Madrid

Unsere Leistungen

So können wir Ihnen weiterhelfen.

Kündigungsschutzklage

Eine Kündigungsschutzklage kann nur binnen 3 Wochen ab Zugang der Kündigung eingereicht werden (§§ 4, 7 KSchG) – hier ist Eile geboten.

Nach Ihren Wünschen versuchen wir insbesondere hohe Abfindungen zu erstreiten oder aber die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zu erreichen.

Abfindungs- / Aufhebungsverträge

Wurde Ihnen ein Abfindungsangebot unterbreitet oder versucht man Sie mit einem Aufhebungsvertrag unter Druck zu setzen? Unser Rat – nicht vorschnell unterschreiben. Wir unterstützen Sie gern das Maximum herauszuholen.

Arbeitsstrafrecht

Das Arbeitsstrafrecht sanktioniert jegliches Fehlverhalten mit Bezug zum Arbeitsplatz. Haben Sie eine Ladung erhalten um als Beschuldigter vernommen zu werden?

Wir beraten Sie insbesondere zu folgenden Fragen:

  • Nichtabführung von Sozialversicherungsanteilen nach § 266a StGB
  • Steuerhinterziehung nach § 370 AO
  • Vorwurf der Scheinselbstständigkeit

Was unsere Mandanten sagen

AUSGEZEICHNET
24-Überprüfungen auf
Jessica Nass
Jessica Nass
2021-04-28
Sehr nette, schnelle und vor allem ehrliche Beratung. Sehr zu empfehlen
Weiterlesen
Merhaz Jeiran
Merhaz Jeiran
2021-04-28
Sven Wagner
Sven Wagner
2021-04-20
Marcel Dempewolff
Marcel Dempewolff
2021-03-18
Sehr freundlich,kompetent und hilfsbereit. Schnelle Rückmeldungen. Absolut empfehlenswert
Weiterlesen
Harold Steguweit
Harold Steguweit
2021-03-16
Hr. RA Leufgen ist sehr professionell, kompetent und antwortet zügig per Telefon und Email. Die Kommunikation ist unkompliziert und freundlich, gar emphatisch, welches meine Sympathie und Vertrauen gewonnen hat. Die professionelle Beratung ist nicht nur wie erwartet fundiert, detailliert sondern auch für einen Laien, wie mich verständlich gemacht, mit einer klaren abschließenden Empfehlung. Am Ende der Korrespondenz wusste ich, welche Möglichkeiten in meinem Fall mir bleiben. Eindeutig eine gute Empfehlung und Wahl.
Weiterlesen
Ola M.
Ola M.
2021-02-27
goonie goonie
goonie goonie
2021-02-18
sehr kompetent und überaus freundlich! stets erreichbar und geduldige, professionelle Beratung! absolut weiter zu empfehlen!
Weiterlesen
Stefan Wittrien
Stefan Wittrien
2021-02-01
Nur zu empfehlen, sehr freundlich, schnelle Beratung!
Weiterlesen
Julia Zillmer
Julia Zillmer
2021-01-25
Sehr empfehlenswert. Super schnelle und kompetente Arbeit bezüglich meines Falles. Total freundlich, sehr hilfsbereit und total unkompliziert. Stand mir bei jeder Frage direkt zur Seite. Kann die Kanzlei definitiv weiter empfehlen! Top! 🙏🏼
Weiterlesen
Sandra Wotzlaw
Sandra Wotzlaw
2021-01-22
Hält was die Seite verspricht. Super schnelle und kompetente Antwort. Sehr zu empfehlen.
Weiterlesen

Das sagen weitere Mandanten