Was passiert mit meinem Gehalt, wenn mein Arbeitgeber Insolvenz anmeldet?

Was passiert mit meinem Gehalt, wenn mein Arbeitgeber Insolvenz anmeldet?

 

Infolge der Corona Pandemie werden viele Insolvenzen befürchtet, doch welche Auswirkungen hat eine Insolvenz auf die Arbeitnehmer bzw. das Gehalt?

 

Hier ist es grundsätzlich so, dass Arbeitnehmer einen Anspruch auf sogenanntes „Insolvenzgeld“ haben. Ansprechpartner ist dabei die Bundesagentur für Arbeit. Dieses wird in aller Regel mindestens 3 Monate bezahlt, sodass die Arbeitnehmer nicht fürchten müssen unbezahlt zu arbeiten.

 

Das Eintreten einer Insolvenz beendet aber nicht automatisch die Arbeitsverhältnisse – oftmals werden auch von Insolvenzverwaltern noch Kündigungen ausgesprochen. Auch hier ist es regelmäßig sinnvoll, eine Kündigungsschutzklage einzureichen um zumindest die Chance auf eine Abfindung zu wahren.

 

Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass der Insolvenzverwalter die Geschäfte weiterführen kann. Zudem besteht die Möglichkeit, dass ein anderes Unternehmen das insolvente Unternehmen kauft und auch die Arbeitnehmer übernehmen muss.

 

 

Wurde Ihnen gekündigt? Zögern Sie nicht, wir bieten eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung.

Gern können Sie uns auch eine E-Mail an     info@lm-arbeitsrecht.de    senden.

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar